Logo

Facharztpraxis für Innere Medizin

Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechselerkrankungen

Prof. Dr. med. Hanns Löhr und Dr. med. Wolfgang Syska

 

Termin | Öffnungszeiten | Wege zu uns

Proktologie

Die Proktologie beschäftigt sich mit Erkrankungen des Analkanals bzw. des Afters. Hierzu zählen Erkrankungen wie Hämorrhoiden, Analvenenthrombosen, Analfissuren oder Ekzeme. Notwendig für die Diagnostik ist eine Proktoskopie (Mastdarmspiegelung) oder eine Rektosigmoidoskopie (Enddarmspiegelung). Eine spezielle Vorbereitung ist nicht notwendig, möglicherweise bekommen Sie von uns einen kleinen Einlauf, damit Stuhlreste entfernt werden. Mit Hilfe dieser Untersuchung können Erkrankungen sicher diagnostiziert und auch direkt behandelt werden, wie z. B. das Abbinden von Hämorrhoiden (Ligatur) oder die Eröffnung von Analvenenthrombosen.

Oft können Erkrankungen des Enddarms auch in Zusammenhang mit Erkrankungen des gesamten Dickdarmes stehen. In diesen Fällen kann es notwendig sein eine vollständige Darmspiegelung (hohe Koloskopie) durchzuführen.

Hämorrhoiden

Die Mastdarmspiegelung (Proktoskopie, Rektoskopie) erfordert keine besondere Vorbereitung. Möglicherweise bekommen Sie von uns dafür einen kleinen Einlauf verabreicht, den sie nur wenige Minuten halten müssen. Mit Hilfe der Mastdarmspiegelung können Erkrankungen wie Hämorrhoiden, Analfissuren, Analvenenthrombosen und andere sicher diagnostiziert und meist auch gleich behandelt werden.

Hämorrhoidenligatur

Abbildung Hämorrhoidenligatur
Schmerzlose Gummibandligatur vergrößerter und blutender Hämorrhoiden
  1. Darstellen der Hämorrhoiden mit der Proktoskopie
  2. Ansaugen eines Hämorrhoidenknotens
  3. Abwurf eines Gummibandes
  4. Abgeschnürter Hämorrhoidenknoten